Ich bin ein Wanderer. – Und es ist kein Ort,
wo mir ein traulich-liebliches Heim beschert – -
ich habe nach den Sternen einst begehrt,
nun teibt’s mich ruhlos zu den Sternen fort.


button_right_sec.pngAktuell

Nieder-Olmer Holzamerfreunde

2016 haben drei Freunde und Förderer Wilhelm Holzamers die Weltbühne verlassen.

Georg Peter Plattner (24.3.1933 - 5.6.2016)

Edmund Stauder (9.9.1927 - 27.9.2016)

Gisela Blumers (21.6.1938 - 30.11.2016)

Wir gedenken ihrer auf dem Nieder-Olmer Friedhof, den Wilhelm Holzamer vielfach in seinen Romen beschrieben hat.

"Auf den Kirchhof trieb's mich. Ohne weiteres Überlegen nahm ich den Weg dahin. Gleich ein paar Schritte nach dem Eintritt blieb ich mitten auf dem Hauptweg stehen. Da also lagen alle im gleichen Boden wieder vereint, dem sie entwachsen waren, nur selten ein Fremder unter ihnen, und auch sein Grab gleich den andern, gleich heimatlich. Auch mein Boden war das! Sollte er mir nicht auch einmal zur Ruhestätte werden können?! Aber schon war ich über diesen Gedanken hinaus. Nicht der Boden ist's, der unsere große Heimat wird, die Ruhe ist's; in ihr gehen wir auf, aus ihr steigen wir zu dem neuen Leben, zu dem uns das vergangene reifte. Nein, es verliert sich nichts. Das Leben ist unerbittlich, es erhält alles zu seiner ewigen Dauer, unser Gutes und Schlimmes, und beide sind ihm gleich wert." (aus: Der arme Lukas, 1902)


Beitrag von Dr. Katharina Weisrock